Unfallversicherung für Unternehmen (UVG)

Unfallversicherung für Unternehmen (UVG)

UVG- und UVG-Zusatzversicherung für Unternehmen

Jedes Unternehmen muss seine Mitarbeitenden gegen Unfall und Berufskrankheiten absichern. Die Personenunfallversicherungen von Zurich entsprechen der gesetzlich vorgeschriebenen Unfallversicherung gemäss UVG. Sie bieten zusätzliche Leistungen, um die finanzielle Sicherheit Ihrer Mitarbeitenden zu erweitern.

Warum sollten Sie eine Unfallversicherung haben?

  • Finanzielle Sicherheit Ihrer Mitarbeitenden bei Unfällen und Berufskrankheiten
  • Abgeltung der Lohnzahlungspflicht bei Einkommen, die über dem UVG-Lohnmaximum liegen
  • Ihr Administrationsaufwand bleibt gering dank praktischem Online-Schadenmanagementsystem
  • Nutzen Sie als Kundin bzw. Kunde von Zurich die kostenlose telefonische Arbeitsrechtsberatung von Orion.
650 *
Prämie in CHF
50‘000
durchschnittlichen Lohnsumme in CHF
1-9
Anzahl der Mitarbeiter
* Dieser Wert ist eine Berechnung auf der Grundlage von Daten von Zurich und ist daher indikativ, ohne vertragliche oder offizielle Gültigkeit.

Was deckt die Unfallversicherung?

Versicherung der Heilungskosten:

  • Ambulant und stationär, allgemeine Abteilung
  • Hilfsmittel (z.B. Prothesen) sowie Schäden an Hilfsmitteln
  • Reise-, Transport-, Rettungs- und Bergungskosten
  • Leichentransport- und Bestattungskosten
  • Zusatzversicherung: Ergänzungsdeckung für die private Abteilung und für Privatkliniken auf der ganzen Welt

Absicherung bei Arbeitsunfähigkeit (Taggeldversicherung)

  • 80% des versicherten Lohns (Lohnmaximum CHF 148'200)
  • Zurich zahlt Taggeld ab dem dritten Tag nach dem Unfall und so lange, bis die Person wieder arbeiten kann respektive stirbt oder invalid wird
  • Zusatzversicherung: 80% bis 100% für die ersten zwei Tage nach dem Unfall (bis UVG-Maximallohn von CHF 148'200); 20% des ausfallenden Lohns (bis CHF 148'200); 80% bis 100% Taggeld für den Überschusslohn (über CHF 148'200) bis maximal CHF 300'000

Finanzielle Hilfe bei dauerhafter Invalidität und im Todesfall

  • Invalidenrente: 
    80% des versicherten Lohns bei Vollinvalidität, zusammen mit IV- oder AHV-Rente maximal 90% des versicherten Lohns
  • Integritätsentschädigung gemäss definierter Gliederskala maximal CHF 148'200, unabhängig davon, ob die versicherte Person Anspruch auf eine Invalidenrente hat
  • Hilflosenentschädigung
  • Im Todesfall: Ehegattenrente zu 40% des versicherten Lohns; Halbwaisenrente zu 15% des versicherten Lohns; Vollwaisenrente zu 25% des versicherten Lohns; Hinterlassenenrente zu total 70%, zusammen mit AHV- oder IV-Renten maximal 90% des versicherten Lohns
  • Zusatzversicherung: Renten- oder Kapitalleistungen für die Versicherung des UVG-Lohns und des Überschusslohnbereichs

Häufig gestellte Fragen bezüglich Unfallversicherung

Ihre Beratung

Sichern Sie Ihre Mitarbeitenden ausreichend gegen Unfall ab. Wir beraten Sie gerne.

BackToTop