neun tipps gegen cyberattacken

Mann Laptop Mobile Kaffee

Konnten Sie nicht widerstehen? Cyberkriminelle spielen mit Ihren Emotionen.

Dies war nur eine Spielerei – mit Ihren Daten ist alles in Ordnung. Bleiben Sie dennoch achtsam und schützen Sie sich und Ihre Mitarbeitenden. Wir unterstützen Sie dabei.

Auch wenn es keinen vollständigen Schutz gibt:

Mit diesen neun Tipps können Sie die Wahrscheinlichkeit von Cyberangriffen reduzieren oder zumindest die Folgen abfedern.

1. Alles aktuell?

Halten Sie das Betriebssystem auf dem aktuellsten Stand – weil Hackerinnen und Hacker auf Schwachstellen in der Software zugreifen.

2. Wer hat Zugriff?

Überprüfen Sie Nutzungsrechte jährlich und bei Funktionswechsel – so verhindern Sie, dass beispielsweise ehemalige Mitarbeitende auf das Netzwerk zugreifen.

3. Eine sichere Mauer?

Installieren Sie Antivirenprogramme, die Schadsoftware erkennen und blockieren, und nutzen Sie eine Firewall, die unerlaubte Zugriffe verhindert.

4. IQ Ihres Passworts?

Verwenden Sie intelligente Passwörter, die zum Beispiel Sonderzeichen enthalten, Zahlen und Buchstaben kombinieren, mindestens acht Zeichen haben und den eigenen Namen nicht enthalten.

5. Passt die Mannschaft auf?

Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeitenden und klären Sie sie beispielsweise über Phishing auf. Denn fast immer nutzen Cyberkriminelle die Unachtsamkeit von Mitarbeitenden als Einfallstor für Cyberattacken.

6. Gedächtnis der Daten?

Nehmen Sie regelmässige Daten-Back-ups vor, je nach Wichtigkeit täglich. Das neueste Back-up sollte nicht das vorherige überschreiben, weil dabei die historischen Daten verloren gehen können.

7. Sache des Managements?

Risikoanalyse als Führungsaufgabe: Was sind meine «Juwelen» und wie kann ich diese schützen? Dazu gehört auch ein professionelles Krisenmanagement mit Notfallplan für Cyberangriffe.

8. Abgesichert?

Prüfen Sie Ihren Versicherungsschutz: Die Zurich Cyberversicherung für KMU kommt für bestimmte Kosten infolge eines Hackingangriffs auf, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Bereinigung der Computergeräte.

9. Sichere Fernzugänge?

Stellen Sie sicher, dass auch Fernzugänge gut geschützt sind und mit einer Multifaktor-Authentisierungslösung gepaart werden. Sinnvoll ist es auch, externe Zugriffe zeitlich und räumlich zu begrenzen.

Beratung

Carsten Schwieder, Generalagent

Kontakt:
Manessestrasse 87
8045 Zürich

Telefon: 044 405 54 54
E-Mail: carsten.schwieder@zurich.ch

Versicherungs­leistungen

Schaden­management

Eine schnelle und adäquate Intervention im Ernstfall ist ausschlaggebend für den Erfolg der Massnahmen.

  • 24/7 erreichbar: Unser Krisenmanagement steht Ihnen rund um die Uhr zur Seite.
  • Sie wählen zwischen Ihrem IT-Partner oder einem Experten aus unserem Netzwerk.
  • Wir helfen nicht nur bei IT-Problemen, sondern verfügen auch über die richtigen Partner, wenn es um rechtliche Themen geht oder die Reputation Ihres Unternehmens auf dem Spiel steht.

Prävention

Zusammen mit unserem Partner unterstützen wir Sie dabei, Cyber-Risiken für Ihren Betrieb zu minimieren.

  • Der Mensch ist beim Thema Cyber-Sicherheit das schwächste Glied. Deshalb bieten wir Ihnen und Ihren Mitarbeitenden ein online Cyber-Sicherheitstraining.
  • Wir helfen Ihnen, Schwachstellen zu erkennen und zu beseitigen. Als Kunde von Zurich können sie zu Vorzugskonditionen ein Risiko-Assessment von unserer Partnerfirma durchführen lassen.

Wissen

Mit Innovation zur veganen Revolution

Das Start-up Planted sorgt mit innovativen Lebensmitteln aus Pflanzen für Furore.
cyber hacker

Cyber-Gefahren für KMU

«Ich will Unternehmen vor Leuten schützen, wie ich selbst einer war», sagt Ex-Hacker Patrick Brielmayer.

Hackerangriffe aufs Auto

Was kaum jemand weiss: Nicht nur Computer, sondern auch Autos können zum Angriffsziel von Hackern werden.