Hangmure

HANGMURE

FLIESSENDER BODEN

Das Gemisch aus Wasser, Erde und Geröll fliesst als Schlammlawine hangabwärts. Viel Regen, Schneeschmelze und eine Hanglage begünstigen eine Hangmure.

Eine Hangmure tritt ein, wenn viel Regen fällt. Das Gemisch aus Wasser, Erde und Geröll fliesst als Schlammlawine auf der Hangoberfläche mit viel Wasser abwärts. Eine Schneeschmelze kann die Auslösung dieses Prozesses unterstützen. Das umgelagerte Volumen kann zwischen wenigen bis mehreren Tausend Kubikmetern variieren. Wegen des relativ hohen Wasseranteils kann eine Hangmure bis zu 35 km/h schnell und relativ weit fliessen. Geschwindigkeit und Reichweite sind von Bodenbeschaffenheit und Eigenschaften des mobilisierten Materials abhängig.

Analyse starten Zurück zur Startseite