Auto-Finanzierung: Leasing oder Kredit?

Vater und Kind im Auto

Auto-Finanzierung: Leasing oder Kredit?

Peter braucht ein Auto. Zum einen wohnt seine neue Lebenspartnerin in einem Tessiner Bergdörfchen, zum anderen surft er und ist oft in der Schweiz unterwegs. Am liebsten würde Peter einen Plug-in Hybrid kaufen. Das Modell, das ihm gefällt, kostet mit Sonderausstattung CHF 49‘000. Zu viel. Darum überlegt sich Peter, ob er leasen oder einen Kredit aufnehmen soll.

So funktioniert das Auto-Leasing

Wenn Peter ein Auto least, bezahlt er für eine definierte Laufzeit und Kilometerleistung (zum Beispiel 10‘000 Kilometer im Jahr) eine Anzahlung und monatliche Leasingraten. Die Bedingungen regelt ein Leasingvertrag zwischen Peter, der Garage und der Leasinggesellschaft. Auto-Eigentümer bleibt die Leasinggesellschaft, Peter ist bloss Besitzer und bezahlt für den Gebrauch. Nach Ablauf der vereinbarten Laufzeit hat er drei Optionen:

  1. Er gibt das Auto an die Leasinggesellschaft zurück.
  2. Er bezahlt den Restwert und übernimmt das Fahrzeug, falls der Leasingvertrag das zulässt.
  3. Er verlängert das Leasing zu neuen Bedingungen.

Mit der Leasingrate bezahlt Peter jeden Monat einen Teil des nach der Anzahlung noch offenen Betrags für das Fahrzeug zurück und einen Zins. Aktuell liegen die Leasingraten je nach Angebot bei 3,9% bis 5,9%, teilweise auch ohne Aktionen der Hersteller tiefer. Ausserdem brauchen Leasing-Fahrzeuge in der Regel eine Vollkaskoversicherung. Die Leasingraten sind für Unternehmen steuerlich abzugsfähig, wenn das Fahrzeug geschäftlich genutzt wird, für Privatpersonen wie Peter nicht.

So funktioniert ein Privatkredit

Wenn Peter das Fahrzeug kauft und die Autoschlüssel in Empfang nimmt, gehört es ihm. Er kann den Kauf mit einem Kredit finanzieren. Dafür schuldet er der Bank Geld, das er innerhalb der vertraglich vereinbarten Laufzeit zurückzahlen muss, inklusive Zins. Aktuell liegen die effektiven Kreditzinsen bei 3,5% bis 9,95%. Die Angebote unterscheiden sich und hängen von der Kreditfähigkeit (Bonität) des Schuldners beziehungsweise der Schuldnerin ab. Als Eigentümer kann Peter selbst entscheiden, ob er eine Vollkaskoversicherung abschliessen will oder nicht. Eine Vollkaskoversicherung wäre aber sinnvoll, um das Budget nach einem Schaden zu entlasten. Die Schulden und Schuldzinsen sind in der Regel steuerlich abzugsfähig.

Leasing: Vor- und Nachteile

Für seinen Entscheidungsprozess hat Peter aufgeschrieben, was für und gegen Leasing spricht. 

Vorteile

  • Flexibel: 12, 24, 36, 48 oder 60 Monate Laufzeit
  • Einfacher Wechsel auf ein aktuelles Modell nach Ablauf der Laufzeit (neuer Vertrag)
  • In der Regel keine grösseren Reparaturen (Verschleiss) bei Neuwagen-Leasing
  • Fester Rückkaufswert, unabhängig von der Wertentwicklung (kein Wertverlustrisiko)

Nachteile

  • Autoleasing kann die Bonität und damit andere Finanzierungen beeinflussen
  • Das Fahrzeug geht nach Ablauf des Leasings zurück (oder kann zum Rückkaufswert gekauft werden)
  • Schäden werden nach der Rückgabe geregelt, der Kunde trägt nur den Selbstbehalt
  • Die Kündigung des Leasingvertrages ist möglich, kostet aber Geld

Privatkredit: Vor- und Nachteile

Auch für die Kreditfinanzierung hat sich Peter die wichtigsten Pros und Contras überlegt und notiert.

Vorteile

  • Flexible Laufzeiten von 12 bis 60 oder mehr Monaten
  • Das Fahrzeug gehört dem Kreditnehmer, in unserem Beispiel Peter
  • Je nach Vertrag kann Peter schneller zurückzahlen und die Vertragslaufzeit verkürzen
  • Freie Werkstattwahl für Service oder Reparaturen

Nachteile

  • Autofinanzierung kann die Bonität und damit andere Finanzierungen beeinflussen
  • Die Zinsen sind höher als beim Leasing
  • Teure Reparaturen (Verschleiss) sind nach ein paar Jahren wahrscheinlich
  • Das Fahrzeug gehört dem Besitzer, damit trägt er auch das Wertverlustrisiko
  • Fahrzeug muss selber verkauft werden

Kostenvergleich Leasing vs. Kredit

Bevor Peter einen Kredit- oder Leasingvertrag unterschreibt, will er wissen, was Sache ist. Darum hat er mit einem Kredit-Rechner und Leasing-Rechner die voraussichtlichen Kosten berechnet und verglichen. Der Vergleichbarkeit halber hat er für Kredit und Leasing denselben Satz angewandt. So sieht der Kostenvergleich für seinen Plug-in Hybrid mit Sonderausstattung aus (Beträge in CHF):
  Kredit mit 3,9% Leasing mit 3,9%
Kaufpreis inklusive Sonderausstattung 49‘000 49‘000
Anzahlung (1. Rate)   9‘800
Laufzeit 48 Monate 48 Monate
Zinssatz 3,9% 3,9%
Monatliche Rate 1‘102.70 519.81
Gesamtkosten ohne Kauf   34‘750.88
Restwert   19‘600
Gesamtkosten mit Kauf
52‘929.60 54‘350.88
Leasingfaktor*
  1,06
* Mit dem Leasingfaktor finden Sie heraus, wie vorteilhaft das Angebot der Leasing­gesellschaft ist. Teilen Sie die monatliche Leasingrate durch den Kaufpreis und multiplizieren Sie das Ergebnis mit 100. Je tiefer der Wert, desto besser das Angebot. Werte unter 1 gelten als vorteilhaft.

Zu den Leasing- beziehungsweise Kreditkosten kommen 

  • Steuern und Abgaben, 
  • allenfalls die Autobahn-Vignette, 
  • Service und Reparaturen, falls in den ersten Jahren nicht durch den Hersteller gedeckt,
  • Reifen und Fahrzeugpflege, 
  • Abstell- und Parkkosten, 
  • Treibstoff und 
  • Bussen. 

Wenn Peter das Auto kauft, braucht er die obligatorische Haftpflichtversicherung für Sach- oder Personenschäden, die er verursacht. Wenn er das Fahrzeug least, braucht er neben der Motorhaftpflicht- in der Regel auch eine obligatorische Vollkaskoversicherung für Schäden am eigenen Fahrzeug. So schreibt es der Leasingvertrag vor.

Leasen und benutzen oder kaufen und besitzen?

Wenn Sie wissen, dass Sie das Auto für eine bestimmte Zeit brauchen oder regelmässig das neuste Modell fahren wollen, ist Leasing sinnvoll. Wenn Sie das Fahrzeug behalten wollen, ist die Kreditfinanzierung häufig attraktiver. Insbesondere, weil Sie mit dem kreditfinanzierten Kauf Steuern sparen. Denn Schulden und Schuldzinsen können Sie vom steuerbaren Einkommen abziehen. Dafür schützt Leasing besser vor Wertverlust, was gerade bei Elektrofahrzeugen wichtig ist. Wenn in drei oder vier Jahren kleinere Batterien doppelt so viel Reichweite bieten, ist das Modell von heute nicht mehr viel wert.

Mieten statt kaufen oder leasen

Es gibt Alternativen zum Kredit- oder Leasingvertrag. Nicoletta, Peters Lebenspartnerin, hat ihm von CARIFY erzählt. Das Startup vermietet Autos für einen Monat, drei Monate, sechs Monate oder länger. Versicherung, Zulassung, Service, Wartung, Steuern, Ersatzreifen sowie die Vignette sind im Abo inklusive. Dafür bezahlt die Mieterin oder der Mieter die Abokosten, den Kraftstoff, den Parkplatz, allfällige Bussen und im Schadenfall den Selbstbehalt der Versicherung. Das Abo ist flexibler als der Autokauf oder das Autoleasing und kann nach Ablauf der Mindestlaufzeit monatlich gekündigt werden. Zum Beispiel, wenn Nicoletta und Peter in ein paar Jahren ein grösseres Auto brauchen, weil sie Kinder wollen.

Weitere Artikel

Junge Frau sitzt am Steuer eines Autos

Als Junglenker gut geschützt

Endlich Führerschein! Hier findest du alle wichtigen Informationen rund ums Thema «Sicherheit für Junglenker» – damit du im Fall der Fälle gut abgesichert bist.
Auto Reinigung

Auto-Unterhalt: Damit müssen Sie rechnen

Versicherungen, Reparaturen, Leasing-Gebühren: Ein Auto kostet auch nach dem Kauf. Wir zeigen Ihnen, welche Kosten für den Auto-Unterhalt auf Sie zu kommen. Und wo Sie Geld sparen können.
Frau steht vor ihrem Auto und breitet die Arme aus

Fahrzeug anmelden: so geht’s reibungslos

Bevor Sie mit Ihrem neuen Fahrzeug losfahren, müssen Sie dieses beim Strassenverkehrsamt einlösen. Wie das reibungslos abläuft, erfahren Sie in unserem Ratgeber.