Die Säulen 3a und 3b – ein Überblick

2 Jungen spielen Jenga

Die Säulen 3a und 3b – ein Überblick

Wieso lohnt es sich in die Säule 3a einzuzahlen? Wann sollten Sie mit dem Sparen beginnen? Und was ist der Unterschied zwischen einer Spar- und Versicherungslösung? Die 3. Säule ist ein wichtiger Pfeiler der Altersvorsorge. Mit dem Thema sollten Sie sich möglichst früh befassen. Wir haben die wichtigsten Informationen zusammengefasst.
Die dritte Säule gehört zur privaten und damit freiwilligen Vorsorge. Das Vermögen aus der dritten Säule dient je länger je mehr dazu, den gewohnten Lebensstandard nach der Pensionierung erhalten zu können. Denn die erste und die zweite Säule haben zum Ziel, circa 60% des letzten Lohnes zu decken. Die dritte Säule wird unterteilt in die Säule 3a und 3b. 

Säule 3a – die gebundene private Vorsorge

Die Säule 3a ist die sogenannte gebundene private Vorsorge. Die Säule 3a dient dem langfristigen Vermögensaufbau und der Altersvorsorge. Der Staat fördert das private Vorsorgen. Eingezahlte Beiträge können Sie deshalb von den Steuern abziehen. Im Jahr 2022 dürfen erwerbstätige Personen mit Pensionskasse maximal CHF 6’883 einzahlen. Erwerbstätige ohne Pensionskasse dürfen bis zu 20% des Nettoerwerbseinkommens, maximal aber CHF 34’416 einzahlen.

Das Guthaben aus dieser Säule ist nicht jederzeit frei verfügbar. Ein Bezug ist frühestens fünf Jahre vor der ordentlichen Pensionierung möglich. Es dient erstrangig der Altersvorsorge – daher der Ausdruck «gebundene Vorsorge». In folgenden drei Ausnahmefällen ist ein Vorbezug möglich: 

  • Sie wollen Wohneigentum kaufen
  • Sie machen sich selbständig
  • Sie verlassen die Schweiz definitiv

Eine Säule 3a können Sie bei unterschiedlichen Anbietern eröffnen. Dabei können Sie wählen zwischen einer Versicherungslösung und einem Vorsorgekonto. Zurich bietet beide Lösungen an. Weitere Informationen zu unseren Sparversicherungen finden Sie auf unserer Übersichtsseite Sparversicherung Vorsorge Premium. Weitere Informationen zu unserem Vorsorgekonto finden Sie auf der Übersichtsseite Vorsorgekonto 3a. Weitere Informationen zur Lebensversicherung CapitalFund finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Vorsorgekonto vs. Sparversicherung

Bei einem Vorsorgekonto können Sie sich zwischen einer Konto- oder Depotlösung entscheiden. Bei einer reinen Kontolösung bleibt Ihr Guthaben auf einem Sparkonto. Sie erhalten lediglich Zinsen darauf. Bei einer Depotlösung wird ihr Guthaben in Anlagefonds angelegt. Das heisst, Sie haben höhere Rendite-Chancen – aber auch Risiken. Bei einem Vorsorgekonto entscheiden Sie zu jedem Zeitpunkt, wie viel Sie einzahlen wollen. Es gibt keine Vorgaben zur Höhe der Einzahlung. 

Bei einer Spar­versicherung schliessen Sie eine Versicherung ab. Der Vertrag dauert in der Regel vom Zeitpunkt des Abschlusses bis zu Ihrer Pensionierung. Sie verpflichten sich, den vertraglich vereinbarten Betrag während der gesamten Laufzeit zu bezahlen. Dafür bietet Ihnen die Versicherung einige Vorteile und Sicherheiten. Bei unserer Sparversicherung Vorsorge Premium sind das beispielsweise folgende: 

  • Sicherheit und Rendite: 95% Ihrer Sparprämien sind garantiert. Gleichzeitig haben Sie attraktive Rendite­chancen.
  • Familie absichern: Sie und Ihre Liebsten sind vor den finanziellen Folgen einer Erwerbsunfähigkeit oder eines Todesfalles geschützt. Denn mit der Spar­versicherung zahlen wir weiterhin in Ihre Säule 3a ein, auch wenn Sie erwerbsunfähig werden. Sie sparen entsprechend weiterhin für die Pensionierung, auch wenn Sie nicht mehr arbeiten können. 
  • Sie bleiben flexibel: Sie bleiben flexibel: Sie entscheiden, wie viel Sie regelmässig sparen möchten. Und wenn im Leben mal etwas dazwischen kommt, können Sie Ihre Prämienzahlungen für ein bis drei Jahre unterbrechen.

Auf Erträge in der Säule 3a (Zinsen und Überschüsse) zahlen Sie während der Laufzeit keine Einkommenssteuer. 

Schlussbesteuerung aus Säule 3a

Bei Ihrer Pensionierung wird die Kapitalauszahlung getrennt vom übrigen Einkommen zu einem reduzierten Satz besteuert. Sie können mehrere Säule-3a-Lösungen anlegen und sich das Guthaben gestaffelt auszahlen lassen. Das kann bei hohen Summen ab CHF 100’000 sinnvoll sein, da man so die Steuerprogression brechen kann.

Für wen eignet sich die Säule 3a?

Einzahlungen in die Säule 3a lohnen sich für alle, die ein AHV-pflichtiges Erwerbseinkommen haben, die Steuern sparen und ihren Lebensstandard auch im Alter aufrecht halten wollen. Denn die Säule 3a wird zu einem immer wichtigeren Teil der Altersvorsorge. Wir empfehlen Ihnen, in die Säule 3a einzuzahlen, sobald sie arbeitstätig werden. 

Säule 3b – die freie private Vorsorge

Die Säule 3b ist die freie private Vorsorge, sie wird vom Staat nicht gefördert. Einzahlungen können Sie deshalb nicht von den Steuern abziehen. Jede Person kann in diese Säule einzahlen. Es gibt keinen Maximalbetrag. Sie zahlen ein so viel und so lange Sie wollen. Das angesparte Vermögen ist nicht an die Pensionierung gebunden. Das heisst, Sie können frei wählen, wann und wofür Sie es beziehen wollen. Deshalb spricht man hier auch von freier oder ungebundener Vorsorge. 

Im Unterschied zur Säule 3a zählen zur Säule 3b alle freiwillig angesparten Vermögenswerte wie Aktien, Sparkonten, Immobilien, Lebensversicherungen. Für die Säule 3b gibt es ebenfalls diverse Lösungen. Hier ist die Entscheidung dafür, welche Lösung für Sie Sinn macht, sehr individuell. Sie hängt unter anderem davon ab, welche Vermögenswerte Sie haben. 

Bank oder Versicherung?

Eine Versicherungslösung bietet Ihnen eine Absicherung gegen gewisse Risiken. Sie sind aber an eine im Voraus definierte Laufzeit gebunden. Überlegen Sie sich deshalb im Voraus, wofür und wann Sie das Kapital brauchen. Sparen Sie in der Säule 3b für Ihre Rente und wollen abgesichert sein? Dann sind Sie mit einer Lebensversicherung gut beraten. Möchten Sie sich mit der Säule 3b einen Wunsch erfüllen können und flexibler auf das Guthaben zugreifen können? Dann ist eine Banken­lösung vielleicht die bessere Wahl. 

Unserer fondsgebundene Lebensversicherung Zurich CapitalFund können Sie ganz nach Ihren Bedürfnissen gestalten:

  • Prämie oder einmalige Zahlung: Sie entscheiden, ob Sie regelmässig einzahlen oder eine einmalige Zahlung (Einmaleinlage) tätigen möchten
  • Sicherheit: Bei teilweiser oder ganzer Erwerbsunfähigkeit spart Zurich für Sie weiter und Sie können zusätzlich Ihren Lohn sowie im Todesfall ihre Familie absichern.
  • Rendite: Sie können aus zehn Anlageplänen mit Aktienanteil von 0 bis 100% wählen

Weitere Informationen zur Lebensversicherung Zurich CapitalFund finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Für wen eignet sich die Säule 3b?

Die Säule 3b eignet sich für alle Personen, die über den jährlichen Maximalbetrag der Säule 3a hinaus fürs Alter oder einen grösseren Wunsch sparen wollen. Wir empfehlen, diese Option jedoch erst zu berücksichtigen, wenn sie den Maximalbetrag der Säule 3a ausgeschöpft haben. 
Sind sie unsicher, welche Option für Sie die richtige ist? Unsere Experten und Expertinnen helfen Ihnen gerne weiter.

Weitere Artikel

Familie am Wandern

Das 3-Säulen-Prinzip – die Übersicht

Was bedeuten die drei Säulen? Wer zahlt wie viel ein? Worum müssen Sie sich kümmern? Das Drei- Säulen-Prinzip kann verwirrend sein. In diesem Beitrag finden Sie eine Übersicht zum Schweizer Vorsorgesystem.
Mann im Stuhl

Lebensversicherung: So funktioniert sie

Was ist eigentlich eine Lebensversicherung – und wann lohnt sie sich? Kompakte Antworten auf die wichtigsten Fragen.
Mutter und Tochter machen Yoga auf dem Sofa

Plötzlich erwerbsunfähig – wie weiter?

Bei Erwerbsunfähigkeit durch Krankheit kann es zu finanziellen Einbussen von 30 - 40 % kommen. Dies muss nicht sein.